Im Kurs wird untersucht, wie Realität in den aktuellen Arbeiten der Teilnehmer festgehalten, beschrieben und präsentiert wird. Die fotografische Wiedergabe der Realität wird in einer Reihe von Vorträgen und Diskussionen analysiert, um so in größerer Klarheit formulieren zu können, wie Realität in den individuellen Arbeiten re-präsentiert werden kann. Die Auseinandersetzung mit Methoden, Kontexten und Stilen der Fotografie dient der Bewusstmachung des Unterschieds zwischen Realem und Phantastischem, Realem und Dokumentarischem sowie der Rolle der Inszenierung in den jeweiligen fotografischen Ansätzen. Das Programm fördert einen „experimentellen Prozess“, der einen neuen, kreativen Zugang zur Bildschöpfung ermöglicht.

Am Ende des Seminars wird jeder Teilnehmer über ein Thema eigener Wahl ein individuelles Projekt/Serie in Fotografie oder Video geschaffen haben.

Fragen an die Teilnehmer:

  • Möchten Sie einen neuen, experimentellen Arbeitsansatz erforschen?
  • Möchten Sie Arbeiten schaffen, in denen Sie sich jenseits Ihrer momentanen „Wohlfühlzone“ bewegen?
  • Möchten Sie explizite Kritik und positive Inspiration, die Ihnen den Durchbruch zu neuen kreativen Ebenen ermöglichen?

SEMINARINFORMATIONEN

  • -Termine: Erstes Treffen 13. April; 5 Sitzungen à 4 Stunden
  • -Anmeldung erforderlich
  • -Bitte Mappe einreichen

Das Seminar richtet sich an fortgeschrittene Studenten der Fotografie und an Profis.

ERFORDERLICHES EQUIPMENT:

Digital- oder Analogkamera, PC mit den entsprechenden Programmen.

KOSTEN:
600 € inkl. 19% MwSt.

Registration / Anmeldung